Projekte im MKJZ

Sozialkompetenztraining

40 in einem Boot – Der Kampf um Integration

Karl Valentin hat es gewusst: Fremd ist der Fremde nur in der Fremde. Kinder mit Migrationshintergrund erfahren diese absurde Tatsache täglich und doppelt. Sie sind nicht nur in Deutschland, sondern auch untereinander isoliert. Ein Münchener Integrationsprojekt zeigt, dass es auch anders geht.

Von: Simon Demmelhuber & Volker Eklkofer, von Susanne Delonge Stand: 16.12.2011
Wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen und einander vertrauen, geht es allen besser. Diese Erfahrung möchten Sozialpädagogen vom Multikulturellen Jugendzentrum im Münchner Westend an vierzig Kinder aus fünfzehn verschiedenen Ländern weitergeben. > mehr dazu

Projekt „Gut Drauf“

Jugendeinrichtung für weitere drei Jahre zertifiziert

Gesundes Essen, genug Bewegung, Bildungsanreize, aber auch wohltuende Entspannungsmomente: Dies alles ist wichtig, damit Kinder und Jugendliche gesund und glücklich aufwachsen können. Im Multikulturellen Jugendzentrum (MKJZ) im Westend (Westendstr. 66a) gibt es Angebote, die all diese Bereiche abdecken: Dies bestätigt in diesen Tagen erneut die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die das MKJZ für weitere drei Jahre im Rahmen des Programms „GUT DRAUF: Bewegen, entspannen, essen – aber wie!“ zertifiziert hat. „Eine Auditorin war vor einigen Tagen im Auftrag der BZgA bei uns und hat unsere Qualitätsstandards im Bereich gesunde Ernährung, Sport und Bewegung, Entspannung und Bildung unter die Lupe genommen“, erklärt Ismail Sahin, Leiter des MKJZ.
> mehr dazu

Projekt „Nightball“ – Sport bis Mitternacht

Jeden Freitag (außer in den Schulferien) von 22.00 bis 24.00 Uhr, in der Sporthalle der Carl-von-Linde-Realschule, an der Ridlerstr. 26.

>> mehr dazu

Kommentare geschlossen.